Windtalker für die Herbst- und Winterzeit

Jeder Ladenbesitzer kennt das Problem: Wenn das Wetter im Herbst und Winter ungemütlich wird, gibt es für viele Kundenstopper kein Halten mehr. Die meisten Aufsteller bieten Wind eine ideale Angriffsfläche. Da kann es schon mal passieren, dass „normale“ Aluminium-Aufsteller davonfliegen. Nicht so der Windtalker: Durch sein extra hohes Standgewicht trotzt er Wind und Wetter zuverlässig.

Windtalker - das Schwergewicht unter den Kundenstoppern

Der Windtalker ist ein extrem robuster Kundenstopper, der speziell für widrige Wetterverhältnisse entwickelt wurde. Durch das hohe Eigengewicht und den niedrigen Gewichtsschwerpunkt kann ihm selbst der stärkste Wind nichts anhaben.

Ein weiterer Vorteil bei hohen Windgeschwindigkeiten: Der Windtalker ist mit feuerverzinkten Federn ausgestattet, sodass sich der beidseitige Klapprahmen im Wind leicht neigt. Diese Konstruktion reduziert die einwirkenden Kräfte nochmals.

Optimaler Stand dank integriertem Wassertank

Mit verstärkten Kunststoffecken, Metallprofilen und einer UV-stabilen Posterschutzfolie ist der Windtalker optimal für den Außenbereich ausgestattet. Besonderes Highlight ist jedoch der Standfuß, der wahlweise mit Wasser oder Sand befüllt werden kann. So erhält er ein deutlich höheres Eigengewicht als herkömmliche Werbeaufsteller.

Unser Tipp: Fügen Sie dem Wasser bei Minusgraden Salz als Gefrierschutz hinzu. So verwandeln Sie den Windtalker im Handumdrehen in einen winterfesten Kundenstopper, der auch bei arktischen Temperaturen für Präsenz beim Kunden sorgt.

Integrierte Rollen sorgen für Flexibilität

Neben der wetterfesten Verarbeitung kann der Windtalker auch beim Komfort punkten. Selbst im befüllten Zustand lässt er sich dank integrierter Rollen leicht bewegen. Sie müssen den Wassertank also nicht jedes Mal entleeren, wenn Sie den Kundenstopper nach Ladenschluss in die Innenräume verfahren möchten, denn wenn man den Plakatständer neigt, steht er auf den seitlichen Rollen und kann bequem gezogen bzw. geschoben werden.

Annika Stock
Beitrag von Annika Stock, 15.10.2018 08:53

Kategorien


Nach oben